Nun dürfen auch Jungen und junge Männer gegen Papillomaviren (HPV) zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung geimpft werden. Die Impfung schützt vor den Folgen der Infektionen mit humanen Papillomaviren wie Genitalwarzen und Schleimhautkarzinome.

  • Jungen vor 9 bis 14 Jahren werden zweimal geimpft (0 und 6-12 Monate)
  • Jungen von 15 bis 18 Jahren werden dreimal geimpft (0, 2, 6 Monate)

Nach dem 18 Lebensjahr kann diese Impfung als Igelleistung durchgeführt werden.