Früherkennung

Früherkennungsuntersuchungen

 

Für Kinder und Jugendliche:

  • Vorsorgeuntersuchung J1
  • Jugendschutzuntersuchung nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz (JuArbSchG §§ 32 bis 46)

 

Ab dem 35. Lebensjahr:

  • Gesundheitsuntersuchung „Check“ mit Labor (Cholesterin, Blutzucker) alle 2 Jahre. Bei Indikation werden auch eine Sonographie des Abdomen und der Schilddrüse durchgeführt.
  • Hautkrebsscreening alle 2 Jahre

 

Ab dem 45. Lebensjahr bei Männern zusätzlich:

  • Krebsvorsorge (Prostata und Enddarm)
  • Untersuchung zur Früherkennung des Prostatakarzinoms mittels Bestimmung des Prostataspezifischen Antigens PSA (keine Kassenleistung)

 

Ab dem 50. Lebensjahr zusätzlich:

  • immunologische Stuhluntersuchung auf Blutverlußte im Magen-Darm-Trakt

 

Ab dem 55. Lebensjahr zusätzlich:

  • Darmkrebsvorsorge, Koordinierung Coloskopie
  • Schlaganfallvorsorge mittels Intima-Media-Messung und Duplexsonograpie der hirnversorgenden Arterien zur Früherkennung von Verkalkungen (Plaques) und Engstellen (Stenosen) der Halsschlagander. Diese Untersuchung ist sinnvoll für Patienten mit Hypertonie, Hyperlipidämie, Diabetes mellitus oder langjährigen Rauchern. (keine Kassenleistung)

 

Ab dem 65. Lebensjahr bei Männern zusätzlich:

  • Screening-Ultraschall auf Bauchaortenaneurysmen

 

DMP – Vorsorgeuntersuchungen nach den Regelwerken der Fachgesellschaften (alle 3 oder 6 Monate):

  • KHK
  • Diabetes mellitus Typ II
  • COPD
  • Asthma bronchiale